Lerne hier, wie Du endgültig Schluss machst mit dem zähflüssigen Geld verdienen beim überlaufenen Affiliate Marketing. Hier sind Deine Alternativen

Es kann Dir wie ein undurchdringlicher Dschungel vorkommen. Eigentlich willst Du als Affiliate nur ein bisschen Geld verdienen, aber es ist wie ein endloser Dschungel mit grünen Irrwegen. Und Deine Klinge versagt in diesem Dschungel aus Affiliatelinks, Produktplatzierungen und YouTube Channels.

Lass mich Dich mit auf eine Reise nehmen. Ich möchte Dir zeigen, wie Du Dich nicht mehr hoffnungslos im Dschungel des Affiliate Marketing verläufst und Dein Weg aus diesem Dickicht aus Produkten, Videos und Webseiten herausführt. Kennst Du das Problem, dass so gut wie alle Affiliate Marketing Programme extrem überlaufen sind? Damit bist Du nicht allein. Geld verdienen mit effektivem Affiliate Marketing ist in den letzten Jahren immer schwerer geworden. Aber woran liegt das eigentlich genau? Zum einen steigt die Anzahl der Seiten im Netz an, die irgendeine Art von Affiliate anbieten. Die Produkte sind dabei genauso verschieden wie die Provisionen. Dir prominentesten Vertreter sind hierbei wohl das Check 24 Partnerprogramm und auch das Amazon Partnerprogramm. Die Frage ist nur, wie und wo bekommst Du wirklich faire Provisionen, die Dir zustehen?

Das Problem mit den Provisionen

Auf der einen Seite bieten Dir Anbieter wie das Amazon Partnerprogramm oder auch bei Vergleichsportalen das Check 24 Partnerprogramm transparente Provisionen für Dein Affiliate Marketing. Auf der anderen Seite aber eben nur ein einziges Mal pro verkauftem Artikel.

Ich persönliche liebe Metaphern, das wirst Du in meinen Blogartikeln auch immer wieder merken. Das mit der Einmalprovision ist wie eine Klinge im Dickicht der Affiliates, mit der Du immer wieder zuschlagen musst, bis Deine Arme ermüden oder bis die Klinge stumpf ist. So etwas musst Du wissen und in Deine Überlegungen mit einbeziehen, wenn Du Dich dafür entscheidest, online Geld zu verdienen. Wenn Du den Konkurrenzdruck beim Affiliate kennst und eine Alternative suchst, ist dieser Beitrag genau das Richtige für Dich. Als Ergänzung hierzu empfehle ich Dir auch meinen Beitrag bestbezahlte Berufe.

Die Vorarbeit bei Affiliates

Ich habe mich in der Vergangenheit sehr oft mit verschiedenen Affiliate Programmen anseinandergesetzt. Wo liegt für Dich persönlich die größte Schwierigkeit bei Progammen wir zum Beispiel dem Amazon Affiliate? Ich bin mir sicher, es ist Deine Auffindbarkeit im Netz. Zu jedem Produkt dort draußen gibt es jemanden, der das Produkt von Amazon bereits in seinen Affiliate Links vermarktet hat Praktisch jede Form von angebotenen Affiliate Programmen ist überlaufen, und Du musst erst einmal Unmengen an Zeit und ggf. auch Geld investieren, um bei Google & Co. gefunden zu werden. Genau hier liegt oft das Problem. Deine Zeit ist wertvoll, und Du willst Resultate sehen, wenn Du Dir ein zweites Standbein aufbauen und richtig Geld verdienen willst. Und beim Affiliate Marketing brauchst Du eines, und zwar Reichweite, um etwas zu bewegen. Genauer gesagt nicht nur Reichweite, sondern auch echte Sichtbarkeit, sonst bleibt Dein Produkt wie ein unauffindbarer Schatz im Dschungel verborgen.

Die Vergütungen bei Affiliate Programmen

Die Provisionen sind im Grunde das Wichtigste an der ganzen Sache. Hier gibt fairerweise z.B. das Amazon Partnerprogramm „PartnerNet“ einige transparente Provisionen. Auf der offiziellen Seite (Stand 19.02.2020) werden Angaben zwischen bis zu 3 Prozent und bis zu 12 Prozent genannt. Die Anlage des Entgeltkatalogs zeigt Dir, welche festen prozentualen Vergütungen zu erwarten sind. Die Schwierigkeit an der Sache bleibt aber bestehen, für jeden verkauften Artikel bekommst Du absolut gerechnet nur eine vergleichsweise geringe Vergütung. Damit bist Du kein Raubtier im Dschungel des Affiliate Marketing, sondern bestenfalls ein harmloser Dschungelbewohner, der sich vor den großen Räubern versteckt. Und damit hast Du Dein Potenzial noch nicht entdeckt.

Welche Schwierigkeiten lauern noch im nicht immer grünen Dickicht von Affiliates?

Natürlich kann man die Sache nicht grundsätzlich schlecht reden. Aber Du solltest Dir gewisser Herausforderungen bewusst sein, wenn es darum geht, gute Einnahmen mit Affiliates zu erzielen zu wollen. Eines der Hauptprobleme beim Affiliate Marketing ist das Problem von schlechten Rankings und wenig Traffic. Ein weiteres Problem ist, dass Deine Besucher oft sehr zurückhaltend dabei sind, wenn es um Klicks auf Affiliate Links geht.

Ein Kollege von mir sagte neulich, manche Menschen sind beim Klick auf Affliliate Links vorsichtig wie bei einer Schlange. Auch wenn der Vergleich vielleicht etwas übertrieben ist, die Metapher ist gut. Und schließlich haben wir noch das Problem, dass es oft eine mangelnde Kommunikation mit den Affiliateanbietern gibt. Einen sehr interessanten Artikel zu diesem Thema liefert Dir der folgende Link.

Wie ist das eigentlich mit dem Check 24 Partnerprogramm?

Besonders interessant für Dich in meinem Energieblog ist der Vergleich mit dem Check 24 Partnerprogramm. Für einen Lead bei Strom bzw. Gas bekommst Du laut derzeitigem Stand 20 Euro als Affiliate ausgezahlt. Die Frage ist, lohnt sich das? Viele Stimmen aus dem Netz sagen hierzu ganz klar nein. Bei vielen Nutzerkommentaren im Internet kann man lesen, dass die eben sehr wichtige Conversion Rate sehr schwach ist und teilweise gegen Null geht. Viele Affiliate Marketer verschwinden also im grünen Dickicht und werden gar nicht erst zu den „Raubtieren des Affiliate Marketing“. Hier sehe ich also zwei Hauptprobleme. Zum einen ist es wieder einmal die Auffindbarkeit bei Google & Co. und zum anderen die tatsächliche Conversion der Leads.

Die Hauptproblematik an der Sache mit den Conversions ist, dass Du als Affiliate für Strom und Gas eben einen ganz speziellen Kundenkreis ansprichst. Und diese Kunden sind nicht diejenigen, die den Aufwand scheuen und den Energiewechsel einem erfahrenen Berater geben. Diese Kunden sind eben genau diejenigen, die ihre Ärmel hochkrempeln und sich ins Gewirr der Internetanbieter stürzen. Diese Kunden erklären es zur Chefsache, sich selbst ins Getümmel zu stürzen und immer wieder nach dem noch günstigeren Angebot, dem noch höheren Wechselbonus oder der noch besseren Prämie zu suchen. Und plötzlich steht Du Schlange mit zig anderen Affiliates, die alle gerne zu Umsatzraubtieren werden wollen.

Und hier kommt die professionelle Energieberatung ins Spiel.

Kenne Deinen Kundenkreis und werde zum Umsatzraubtier

Hier nochmal das Stichwort professionelle Energieberatung vs. Affiliate Marketing bei z. B. Strom und Gas. Natürlich ist es möglich, auch mit Affiliate Partnerprogrammen relativ gut nebenbei Geld zu verdienen. Dafür musst Du aber oft ein ausdauender Sprinter sein und immer wieder Deinen Akku der Motivation auftanken. Das ist oft wie das Wenn Du aber eine wirklich funktionierende Alternative suchst, brauchst Du am besten einen vollständig ausgearbeiteten Kundenavatar und eine feste Zielgruppe.

Und hier ist unser Wertversprechen an Dich: wir zeigen Dir Deinen effektiven Kundentyp und wie Du deutlich höhere Provisionen und eine deutlich bessere Conversion bekommen wirst. Für eine effektve Neukundengewinnung empfehle ich Dir meinen Beitrag Ankereffekte im Marketing.

Beim Vertrieb von Strom und Gas gibt es grob unterteilt drei Kundentypen.

  • Zum einen gibt es die Kunden, die alles beim Alten belassen wollen. Diesem Kundentyp ist es im Grunde egal, ob er bei seiner Energie wirklich gutes Geld sparen kann. An diesen Kundentypen kannst Du Dir leicht die Zähne ausbeissen, Deine „Umsatzwaffen“ werden hier leicht stumpf. Wir zeigen Dir exakt, wie Du solche Situationen vermeidest
  • Als zweites gibt es den Kundentyp, der sich von Dir beraten lässt, der sich aber auch nach Alternativen umsieht. Dieser Kunde schnell auch mal bei der Konkurrenz, während Du noch auf „fette Beute“ hoffst. Auch hier zeigen wir Dir ganz genau, wie Du so etwas vermeidest und Deinen Kunden richtig für Dich gewinnst
  • Der dritte Kundentyp im Energievertrieb ist der unkomplizierteste. Dieser ist offen für Dein Angebot und auch dankbar, dass Du Dich um ihn kümmerst und dass er dadurch keinen Aufwand hat. Kündigungsfristen, Restlaufzeiten und Tarifdetails sind ihm ein Gräuel und Dir als gut ausgebildetem Berater eine Freude. Das ist mein absoluter Lieblingskundentyp. Wenn Du also auf „fette Beute“ stehst, halte nach diesem Kunden Ausschau

Ale Ergänzung hierzu empfehle ich Dir meinen Beitrag Akquise von Neukunden.

Wie ist das mit der Vorarbeit bei der Tätigkeit als Energieberater?

Die Sache nach der Vorarbeit ist eine wichtige Frage. Wenn Du Dich bisher als Affiliate im endlosen Duschungel der Warenkörbe und Backlinks verlaufen hast, können wir Dir den Kompass zum Erfolg geben. Tatsächlich brauchst Du als Energieberater kein technisches Wissen, wie Du es zum Beispiel beim Aufbau einer Affiliate Marketing Seite benötigst. Ebensowenig musst Du monatelang Content vorproduzieren und inständig hoffen, dass Du mit ein wenig Glück zum Umsatzraubtier mutierst. Stattdessen bekommst Du von uns Deinen exakten Erfolgskompass mit Richtungspfeil und Skala, um im Energievertrieb ins Schwarze zu treffen..

Sichere Dir jetzt Deine kostenlose und unverbindliche Tätigkeit ohne Risiko im Bereich Energieberatung. Kontaktiere und hierfür über den folgenden Button:

Wie sind Deine Erfahrungen zum Thema Affiliate Marketing? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen