Thomas Polyzoides

Thomas Polyzoides ist gelernter Diplom-Ingenieur für Maschinenbau. Seine Herz schlägt allerdings schon länger für das Qualitätsmanagement. Nun hat er sich entschieden, sich in diesem Bereich selbständig zu machen. Lest hier, wie es dazu kam und was diese Branche mit Energie zu tun hat.

Janosch: Thomas, Du bist mittlerweile seit rund 12 Jahren als Diplom-Ingenieur für Maschinenbau tätig. Du hast Dich nun entschieden, Dich im Bereich Qualitätsmanagement selbständig zu machen. Möchtest Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?

Thomas: Gerne. Allerdings möchte ich Dir erst kurz danken, dass wir heute miteinander sprechen können. Naja, die technischen Daten hast Du ja schon genannt… 2008 habe ich das Studium an der RWTH Aachen abgeschlossen. Seitdem habe ich bei drei völlig verschiedenen Arbeitgebern teilweise sehr unterschiedliche Aufgaben übernommen.

Da gab es einerseits meine fachlichen Aufgaben als Ingenieur: die technische Betreuung der Lieferanten von Klimaanlagen, die technische Leitung eines gesamten Zugprojektes in der Produktion und auch die Revisionierung des ausgelieferten Zuges, experimentelle Erfassung von bauwerks-aerodynamischen Kennwerten wie Windlasten und die Beratung der jeweils ausführenden Kunden, die Konzeptionierung von Kalksandsteinwerken und die Entwicklung von Feuerwehr-Übungsanlagen.

Andererseits habe ich viele Aufgaben selbstverantwortlich an mich gezogen, die nicht direkt mit Ingenieurwesen zu tun haben. Ich habe zum Beispiel stark daran mitgewirkt, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, Arbeitsprozesse in Teams zu optimieren, die Kommunikation zwischen Mitarbeitern, auch aus verschiedenen Abteilungen, zu verbessern, Kollegen zu Schulen und schließlich habe ich auch die „klassische“ Arbeit eines Qualitätsmanagement-Verantwortlichen (inkl. Auditierung und Zertifizierung) übernommen.

Janosch: Das klingt nach einem spannenden Werdegang. Wie genau bist Du zu der Überzeugung gekommen, ein QM-Coaching für Deine Kunden anzubieten?

Thomas: Im Rückblick ist mir klar geworden, dass es sich bei dem, was ich aus eigenem Antrieb an nicht fachlichen Aufgaben übernommen habe, eigentlich immer um Themen gehandelt hat, die man grob unter Qualitätsmanagement zusammenfassen kann – und Qualitätsmanagement ist ein extrem mächtiger Werkzeugkasten. Nur leider wissen dass die meisten Unternehmer nicht.

QM hat den Ruf, nur zu kosten und als einziger Benefit steht am Ende ein Blatt Papier, das ISO9001 Zertifikat, das auch noch regelmäßig erneuert werden muss. (In manchen Branchen gibt es auch noch ein paar andere Zertifikate, und diese sind teilweise sogar vorgeschrieben).

Ich möchte meine Kunden dabei unterstützen, mit einem gelebten und optimal auf ihr Unternehmen angepassten QM-System sofort Kosten zu reduzieren, Stress für sie selbst und ihre Mitarbeiter zu minimieren und natürlich die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Ich möchte meine Kunden dabei unterstützen, […] sofort Kosten zu reduzieren, Stress für sie selbst und ihre Mitarbeiter zu minimieren und natürlich die Kundenzufriedenheit zu steigern.“

Janosch: Gerade im Bereich Qualitätsmanagement gibt es ja enorme Unterschiede. Was ist Deine Positionierung, um Dich von anderen Mitbewerbern abzuheben?

Thomas: Ich verstehe Qualitätsmanagement nicht als formalen Overhead, der nur Ressourcen und Geld vernichtet, sondern als Vision des stetigen Besser-Werdens, das meine Kunden extrem weiterbringt. Ich kenne alle relevanten Prozesse und verschiedenste Branchen und Unternehmensgrößen aus eigener Erfahrung.

Leider gibt es immer noch Berater da draußen, die natürlich auch ihr theoretisches Wissen haben, aber kaum bis gar keine praktische Erfahrung vorweisen können. Ich kann also wirklich bewerten, welche Prozesse bei meinen Kunden exzellent sind und so bleiben sollen, welche gut sind und wie wir sie verbessern können, welche überflüssig sind und wo wir Lücken schließen sollten.

Viele verstehen das QMS als Standard-QM-Handbuch, indem die einzige Gemeinsamkeit mit dem Business meines Kunden die Titelseite ist. Ich entdecke gemeinsam mit meinen Kunden den roten Faden, der genauso einzigartig ist, wie er und sein Unternehmen.

Thomas_Polyzoides_mit_Schild_Qualität

„Ich verstehe Qualitätsmanagement nicht als formalen Overhead, der nur Ressourcen und Geld vernichtet, sondern als Vision des stetigen Besser-Werdens, das meine Kunden extrem weiterbringt.“

Janosch: Was überzeugt Dich persönlich am meisten an Deinem Produkt, was ist der Punkt, der Deinen Kunden den größten Wert bietet?

Thomas: Dass ich die Einzigartigkeit seines Unternehmens erkenne und genau darauf aufbaue. Es bringt nichts, wenn ich meinem Kunden ein vorgefertigtes Korsett aufzwinge.

Stattdessen ist es extrem wichtig, genau das zu finden, was er sowieso schon perfekt macht. Hier hilft mir meine breit gestreute Erfahrung ganz besonders. Und auf diesem exzellenten Fundament können wir dann gemeinsam aufbauen und so ganz einfach alle Verantwortlichen mit ins Boot nehmen. Denn nur so ergeben sich alle Vorteile für meinen Kunden, die die Werkzeugkiste QM bietet.

Janosch: Man hört ja oft, dass QM-Systeme betriebswirtschaftlich keinen messbaren Nutzen bringen sollen. Was entgegnest Du einem Kunden, der skeptisch auf Dein QM-System reagiert?

Thomas: Erst einmal: Es ist nicht mein QM-System – Lass mich das kurz erklären: Jeder Unternehmer und jedes Unternehmen ist einzigartig. Und genauso soll auch das QM-System sein: Einzigartig, individuell auf meinen Kunden zugeschnitten und optimal in seinem Unternehmen integriert, also nicht mein QMS sondern das QMS des Kunden.

Und zum betriebswirtschaftlichen Nutzen: Dadurch, das zum Beispiel unnütze Prozessschritte und ggf. gesamte Prozesse entfallen, halte ich es für schwierig, den Nutzen betriebswirtschaftlich nicht erfassen zu können. Ich kann mir nur eine Situation vorstellen, in der kein messbarer Nutzen vorhanden ist: Wenn nicht gemessen wird. Das ist aus meiner Sicht der Hauptgrund, warum Qualitätsmanagement einen so schlechten Ruf hat: Wenn ich nicht messe, wie bescheiden meine Prozesse laufen, weiß ich auch nicht, dass ich etwas ändern sollte und wo ich anpacken muss.

Zusätzlich gibt es noch andere Komponenten, die zwar nicht betriebswirtschaftlich messbar sind, aber vielleicht gerade deshalb einen enormen Einfluss auf den Gesamterfolg haben. Nehmen wir hier als Beispiel die Mitarbeiterzufriedenheit: Wenn alle Mitarbeiter die Aufgaben übernehmen, für die sie bestens geeignet sind, den Wert ihrer Arbeit kennen und diese Arbeiten ohne Reibungsverluste umsetzen können, sind nicht nur die Mitarbeiter zufrieden, sondern es entsteht auch ein exzellentes Produkt. Und dann passiert das, was Hermann Tietz so passend beschrieben hat: „Qualität bedeutet, dass der Kunde zurückkommt, nicht das Produkt!“

Janosch: Transparenz ist ja heutzutage enorm wichtig. Wie schaffst Du es, Dein Produkt für Deinen Kunden transparent zu halten, damit er das nötige Vertrauen fassen kann?

Thomas: Ich verstecke nichts. Ich bin immer offen und ehrlich. Und ich sage meinem Kunden, wenn er mich fragt: Ja, Du kannst das gesamte Wissen annähernd kostenlos irgendwo da draußen bekommen. Ich besitze Bücher, die besser, verständlicher und deutlich kostengünstiger sind als eine Ausgabe der ISO 9001. Aber für die Umsetzung brauchen wir ein bisschen Wissen und sehr viel Erfahrung. Und diese habe ich und gebe sie gerne weiter.

„Ja, Du kannst das gesamte Wissen annähernd kostenlos irgendwo da draußen bekommen. […] Aber für die Umsetzung brauchen wir ein bisschen Wissen und sehr viel Erfahrung. Und diese habe ich und gebe sie gerne weiter.“

Thomas Polyzoides möchte nichts verstecken

Janosch: Nehmen wir das Stichwort „emotionaler Nutzen“. Was bedeutet für Dich und Dein Produkt einen Kundennutzen, der mehr ist, als sich nur auf „nackte Zahlen“ zu beschränken? Gibt es einen zusätzlichen Nutzen, den Du Deinen Kunden aus Überzeugung versprichst?

Thomas: Da habe ich schon einige angesprochen. Lass mich die beiden in meinen Augen vielleicht wichtigsten Punkte noch einmal aufgreifen: Zufriedenheit und Einzigartigkeit.

1. Die Zufriedenheit führt zu Entspannung, besserer Laune, effektiverem und effizienterem Arbeiten und einem exzellenten Ergebnis. Und diese Zufriedenheit entsteht überall und auf allen Ebenen.

Zum Beispiel bei den Lieferanten, denn sie bekommen genau Angaben, wann sie was in welcher Qualität abliefern sollen. Da gibt es kein Vertun, kein Nachverhandeln etc. mehr.

Bei den Kunden und dort auch auf allen Ebenen: Der Einkäufer bekommt ein Produkt, dass alles erfüllt, was im Vertrag benannt ist und auch das, was unbenannt erwartet wird. Es gibt also keine Nachforderungen, Zeitverzögerungen etc. mehr. Der Anwender bekommt das Produkt, das er benötigt und der Instandhalter ein Produkt, dass über die gesamte Lebenszeit klar und verständlich gewartet werden kann.

Und im eigenen Unternehmen geht es weiter: Die Mitarbeiter haben klare, sinnvolle Aufgaben, die Arbeitspakete greifen ineinander wie die Zahnräder im Uhrwerk und es gibt keine Reibungsverluste mehr. Jeder weiß zu jeder Zeit, was zu tun ist. Und das Ergebnis ist so exzellent, dass das gesamte Team darauf stolz sein kann.

2. Die Einzigartigkeit: Jeder Mensch ist einzigartig. Und auch jedes Team ist einzigartig. Genauso wie das Produkt oder die Dienstleistung und das Unternehmen meines Kunden. Insofern wäre es schon beinahe würdelos, meinem Kunden nur „Standard“ anzubieten. Mein Kunde holt mit meiner Hilfe das Beste aus sich, seinem Team und seinem Unternehmen heraus – Etwas geringeres darf es nicht sein!

„Jeder Mensch ist einzigartig. Und auch jedes Team ist einzigartig. Genauso wie das Produkt oder die Dienstleistung […] Insofern wäre es schon beinahe würdelos, meinem Kunden nur „Standard“ anzubieten.“

Janosch: Thomas, ich danke Dir für dieses spannende Interview. Für unsere interessierten Kunden, wie kann man am besten mit Dir Kontakt aufnehmen?

Thomas: Auch Dir vielen Dank für die spannenden Fragen und Dein Interesse. Ich bin unter meinem Namen Thomas Polyzoides überall vertreten: Facebook, XING, LinkedIn, Youtube, Email oder ganz klassisch per Telefon:

Facebook: https://www.facebook.com/people/Thomas-Polyzoides/100006048467699

Xing: https://www.xing.com/profile/Thomas_Polyzoides

Xing: https://coaches.xing.com/profile/Thomas_Polyzoides

LinkedIn: https://de.linkedin.com/public-profile/in/thomas-polyzoides-66b3811ab

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCXZKbYC8sELlbkHdm0crxGw

E-Mail: thomas@polyzoides.de

Telefon: 0176/20304884

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen