Fünf Kriterien für ehrliche Businesskonzepte für Deinen Businessplan
Businessplan

Fünf Kriterien für ehrliche Businesskonzepte für Deinen Businessplan

Fünf Kriterien, um ehrliche Businesskonzepte zu erkennen, wenn Du Deinen Businessplan erstellen willst. Hiermit möchte ich Dir einen Leitfaden geben, wie Du Deinen Businessplan mit der Hilfe von externen Konzepten umsetzen kannst.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/Dm2wrGyr0P4

 

​Melde Dich hier für den Newsletter ​an​...

und bekomme alle Informationen, die Du brauchst, um bei einem seriösen MLM-Unternehmen durchstarten zu können!

Wenn Du externe Berater oder Coaches nutzen willst

 

Wenn Du Dich für den Schritt in die Selbständigkeit entschieden hast und zum Beispiel etwas im Vertrieb an Deine Kunden verkaufen willst, brauchst Du vor allem eines: dauerhafte Kunden, die bei Dir kaufen. Was Du aber wahrscheinlich nicht brauchst, sind massenweise Angebote von Coaches oder Unternehmensberatern, die Dir ihr Konzept aufs Auge drücken wollen. Was Du wirklich brauchst, ist ein Konzept, das zu Dir passt. Wichtig ist aber auch, dass Du Dich dauerhaft wohl fühlt, wenn Du Dich für ein Konzept entscheidest und Du dieses Deinen Businessplan integrierst.

Lass mich Dir deshalb fünf Punkte nennen, die Dir helfen sollen, das richtige Konzept für Dich zu erkennen.

 

Transparente Kosten und transparente Inhalte

 

Wenn Du auf der Suche nach einem Konzept bist, das Dir mehr Leads und eine höhere Conversion Rate verspricht, hast Du oft die Qual der Wahl. In Zeiten der Digitalisierung hast Du alleine durch die Nutzung von Facebook, Google & Co. immer wieder personalisierte Werbung fü solche Konzepte, wenn Du danach suchst. Problematisch wird es aber, wenn Du gesponserte Werbung für Vertriebskonzepte angezeigt bekommst, Du aber die Kosten nicht abschätzen kannst. Wenn Du einen Businessplan effektiv umsetzen willst, solltest Du die Kosten kennen. Das beste Angebot macht wenig Sinn, wenn Du im Nachhinein plötzlich mit höheren Kosten konfrontiert wirst.

Um so etwas zu vermeiden, prüfe zuerst, ob der jeweilige Berater Dir von seinem Konzept etwas preisgibt oder nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass einer der zahlreichen Coaches auf Facebook mit mir ein Telefonat vereinbart hat, um mir im Telefonat mitzuteilen, dass die zuerst kostenfreie Strategiebesprechung im kompletten Konzept 1.500 € kosten sollte! Wofür ich diese Summe ausgeben sollte und was mich inhaltlich im Konzept erwartet hätte, wurde mir nicht mitgeteilt. Als ich dankend ablehnte, hat er mich um ein zweites Telefonat gebeten, in dem er mir mitteilte, er könne zwar nichts am Preis machen, aber ich könne eine Ratenzahlung mit ihm vereinbaren. Und wieder wurde mir nichts Inhaltliches von seinem Konzept preisgegeben.

 

Ehrliche Businesskonzepte
Ehrliche Businesskonzepte

 

Keine exakten Vorhersagen für Deinen Businessplan

 

Mit exakten Vorhersagen ist es so eine Sache. Wenn Du Dich für ein Vertriebskonzept entscheidest, solltest Du Dir immer im Klaren sein, dass es keine Wunderwaffen gibt. Du wirst nicht einfach so schnell reich. Es sei denn der Zufall hilft Dir, dass Du im Lotto gewinnst oder ähnliche unwahrscheinliche Dinge. Im Vertrieb kann auch niemand etwas vorhersagen, da sich Kunden oder auch Vertriebspartner immer noch umentscheiden können. Nicht umsonst gibt es in Deutschland zum Beispiel ein Widerrufsrecht für Kaufverträge und auch eine Marktwirtschaft mit Konkurrenz.

Vorhersagen wie beispielsweise “wenn Du mein Konzept übernimmst, dann verspreche ich Dir, dass Du in exakt drei Monaten 2.500 € passiv verdienen wirst” gehen im Grunde überhaupt nicht. Wer Dir ein solches Angebot unterbreitet, blendet dabei völlig aus, dass nur die wenigsten Dinge im Businessleben vorhersehbar sind. Jeder Mensch, den Du als Kunde oder auch Vertriebspartner ansiehst, wird sehr wahrscheinlich mit anderen Menschen darüber sprechen. Und  jeder dieser Menschen wird auch von anderen Menschen zumindest zum Teil beeiflussbar sein. Wer also gezielte Vorhersagen dazu trifft, was Du erreichen wirst, wenn Du sein Konzept für deinen Businessplan übernimmst, hat entweder nicht verstanden, dass man bei der beruflichen Entwicklung von anderen Menschen abhängig ist. Oder aber, was deutlich wahrscheinlicher ist, er verschweigt es Dir absichtlich, weil er hofft, dass Du Dich von großen Zahlen blenden lässt.

 

Keine unlauteren Vergleiche

 

Das ist ein weiterer Punkt, der leider immer wieder mal vorkommt. Du interessierst Dich für ein bestimmtes Businesskonzept und beobachtest einen Berater. Das kann zum Beispiel in Mitgliedergruppen von sozialen Netzwerken geschehen. Das Angebot des Mentors sieht vielversprechend aus und passt im Grunde zu Deinem eigenen Businessplan. Allerdings merkst Du, dass der Berater unsachliche Kommentare bei den Posts anderer Mitglieder hinterlässt. Auf diese Weise entstehen öffentliche Kommentare von ihm wie zum Beispiel “wenn Du Dein produkt so toll findest, wieso nutzt Du es dann selbst nicht” oder “dann machst Du definitiv etwas falsch”.

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber so etwas ich von meiner Seite aus ein No Go für den weiteren Vertrauensaufbau.

 

Kein “Drängeln”, sondern Zeit zum Entscheiden geben

 

Wie sind Deine Erfahungen, wenn Du dich für ein Produkt entscheidest und Bedenkzeit brauchst? Gerade wenn es um eine Entscheidung geht, die nicht alltäglich getroffen wird, willst Du sicher die Zeit bekommen, die Du brauchst, um Dich zu entscheiden. Ein Businesskonzept eines Mentors, das Du dauerhaft in Deinen Businessplan integrieren willst, kostet in der Regel eine Menge Geld. Um Dich für das Richtige zu entscheiden, musst Du daher auch ein gutes Gefühl dabei haben.

Deshalb: es ist sicher in Ordnung, wenn ein Mentor Dir ein Angebot für Deine Businessstrategie macht. Genauso ist es in Ordnung, wenn er auch noch einmal nachfragt, falls Du Dich noch nicht entschieden hast. Aber alle weiteren Methoden, Dich zu einer Entscheidung zu zwingen, weil zum Beispiel ein Sonderangebot sonst ausläuft oder weil ein bestimmtes Kontingent sonst vergriffen ist oder ähnliches, sind sicher nicht in Ordnung. Denn so etwas würde auf Dauer eine gute und zufriedenstellende Zusammenarbeit ehert schwer machen.

 

Ehrliche Businesskonzepte
Ehrliche Businesskonzepte

 

“Neins” angemessen akzeptieren

 

Hiermit haben wir das letzte Kriterium, auf das Du dringend achten solltest. Der Mentor hat Dir ein Angebot unterbreitet, aber es war für Dich einfach nicht das Richtige. Vielleicht passt es nicht in deinen Businessplan. Vielleicht merkst Du aber auch, dass es auf deine Brache nicht gut anwendbar ist oder dass Deine Margen zu gering sind im Vergleich zu den Kosten für das Konzept.

Nachfragen ist absolut in Ordnung, das gehört zu unserem Geschäft dazu. Wenn Du Deine Produkte an Deine Kunden bringen willst, hörst Du oft genug auch nicht auf Anhieb ein Ja. Dafür fragst Du sicher von Zeit zu Zeit noch einmal nach, wenn der Kunde sich noch nicht entschieden hat. Wenn Du aber ein klares Nein hörst, zum Beispiel weil Dein Kunde sich für ein anderes Produkt entschieden hat, wirst Du das sicher akzeptieren. Selbst wenn du dann später noch einmal nachfragst, lässt Du in der Regel eine angemessene, längere Zeitspanne vergehen. Alles andere könnte der Kunde als unseriös empfinden.

 

Genauso ist es beim Konzept eines Mentors für Deinen Businessplan. Hier bist Du der Kunde und er der Verkäufer. Wenn Du Dich für den Moment nicht für dieses Konzept entschieden hast, sollte er genauso auch Dein Nein akzeptieren. Tut er das nicht oder lässt Dir nicht zumindest eine längere Zeitspanne, bevor er erneut nachfragt, spricht da meiner Meinung nach eher nicht für ein ehrliches Businesskonzept.

 

 

Wie sind Deine Erfahrungen zum Thema ehrliche Businesskonzepte? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen